Herzlich willkommen!

Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Schule und das Unterrichtsgeschehen informieren. Wir möchten Sie auf Schwerpunkte und Besonderheiten unserer Schule hinweisen; hier erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Ereignisse und Projekte.

[weiter lesen]







!Bitte um mehr Rücksichtnahme!

Liebe Eltern, 

immer wieder beklagen sich Eltern, Lehrer und Anwohner darüber, dass die "Eltern-Taxis" den Verkehr behindern, im absoluten Halteverbot stehen, Bürgersteige, Einfahrten und die Kreuzung Hochstrasse/Rückertstrasse blockieren und - was viel schlimmer ist - Grundschüler der Heinrich-Hoffmann-Schule sowie unsere Schüler gefährden. Setzen Sie Ihr Kind etwas weiter entfernt ab - es wird keinen Schaden nehmen, wenn es ein paar Schritte laufen muss!

D.O. / viko aktuell / 16.11.16

Weihnachtskonzert

Was: Adventskonzert der Viktoriaschule

Wo: in der Pauluskirche

Wann: 8.12., Einlass ab 18:40 Uhr

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

SK / viko aktuell / 5.12. 2016

Weihnachten im Schuhkarton - macht mit!

Bei dieser Aktion kann man einen Schuhkarton mit Geschenken packen, der dann an Weihnachten in den Ländern Bosnien, Herzegovnia und Rumänien an ärmere Kinder dort übergeben wird. Die Aktion wird von ,,Geschenke der Hoffnung'' organisiert. In den Schuhkartonvsollten keine Lebensmittel oder gebrauchte Kleider gepackt werden! Stattdessen kann man Stifte, Schulhefte, Kuscheltiere usw. in das Paket packen. Weitere Ideen, was sonst noch beachtet werden soll und wie genau der Karton dann mit welchen Etiketten beklebt wird: Das findet ihr alles am schwarzen Brett vor dem SV-Zimmer. Die Organisation macht diese Aktion ehrenamtlich, jedoch müssen die Päckchen mit LKWs in die Länder gefahren werden und so kommen Transportkosten auf. Daher kann man gerne eine Spende von 8 Euro dazulegen! Abgegeben können die hoffentlich zahlreichen Geschenke bei uns im SV-Zimmer bis zum 12.12.2016 werden. Am 13.12.2016 werden sie dann abgeholt. Text: M. Lacher

SK / viko aktuell / 3.12.2016

Zu Besuch in Darmstadt

Wir begrüßen herzlich die Austauschschülerinnen und Schüler aus Chesterfield! Bis zum 9.12. sind sie zum Gegenbesuch bei uns in Darmstadt und absolvieren ihre zweiwöchigen Praktika!

SK / viko aktuell / 3.12.2016

Mathe mal anders

Am 8. November unternahm unser Mathe-LK einen Ausflug ins Mathematikum nach Gießen. Dieser war sehr spannend, da man vieles aus dem Unterricht wiederentdeckte. Unter anderem konnte man die Zahl Pi durch ein Experiment selbst ausrechnen. Mathematisches Wissen war natürlich oft hilfreich, beispielsweise beim Verbinden einiger deutscher Städte auf einer Karte mithilfe einer Schnur, wobei man möglichst wenig Schnur verbrauchen sollte. Es gab aber nicht nur mathematische Experimente und Veranschaulichungen, auch das Fach Physik wurde einbezogen. Alles in allem war es ein sehr schöner Ausflug, welcher vor allem Spaß machte, da man die Experimente leicht nachvollziehen und verstehen konnte! Text: L. Herrmann

SK / viko aktuell / 30.11.2016

Scotland’s Calling - Ein Bericht zur Studienfahrt des Englisch LK OHFS nach Schottland (6/10/2016 – 12/10/2016)

Während andere Kurse nach Lissabon, Barcelona oder Polen gefahren sind, war unser Motto: Ab nach Norden, in die Kälte und Abgeschiedenheit Schottlands! Die zwei gemieteten Minibusse beladen und ordentlich gute Laune im Gepäck ging es los in Richtung Meer. Das erste Ziel: Der Hafen von Amsterdam, wo wir mit einer Nachtfähre ablegten, um am nächsten Morgen erstaunlich ausgeruht die Küste Englands zu erreichen. Weiter ging der Road Trip in Richtung des Tagesendziels: Oban. Auf dem Weg standen der Hadrian’s Wall und die cotton mill in New Lanark auf dem Programm. Beides interessante und schöne Orte, die sich durchaus lohnen, wenn man gerade mal zufällig in der Gegend ist. Wir waren es, also wurde es mitgenommen. Bereits im Dunkeln erreichten wir dann Oban, wo dann nach kurzem Gepäck-ablegen-und-ganz-kurz-frisch-machen erst einmal die örtliche Fish & Chips Bude gestürmt wurde – es gibt eben Dinge, die müssen sein!

Am nächsten Tag fuhren wir nach einer Besichtigung und anschließender Verkostung in der Oban Distillery an einen der wohl beeindruckendsten Orte dieser Erde (soweit das Schüler der Q-Phase mit ihren durchschnittlich 17 Jahren Lebenserfahrung überhaupt beurteilen können). Nach kurzer Fahrt über kurvige, einspurige Landstraßen erreichten wir Easdale, einen kleinen, etwa 20 Häuser zählenden Fischerort an der Westküste Schottlands. Ewige Steinküsten, wolkig-bedeckter Himmel und das graue weite Meer bilden dort ein unvergessliches Bild und vermitteln eine beeindruckende, aber angenehme Kälte. Neben einer Insel (mit dem unheimlich kreativen Namen Easdale Island) und ein paar Fischerbooten findet sich hier die absolute Ruhe. Diese unvergleichliche, schroffe, raue und einzigartige Atmosphäre lässt sich auch mit Bildern und Worten nur schwer reproduzieren, in der Erinnerung aller wird sie aber wohl für immer bleiben. Nach einer Entdeckungstour über die Insel auf eigene Faust machten wir eine sogenannte Seafari-Tour, bei der wir mit großen Motorbooten zwischen gefühlt endlosen Inseln übers Meer pesten und so einige tierische Bewohner (Robben, Tümmler, Seeadler, Rotwild) beobachten konnten – nicht umsonst wurde dieser zweite Tag von vielen am Ende der Studienfahrt zum schönsten der 7 Tage gekürt!

Es ist allerdings nicht so, dass wir sonst nicht Schönes gemacht hätten – im Gegenteil! Tag 3 ließ nicht allzu lange auf sich warten. In Kilmartin Glen machten wir eine Zeitreise 2000 Jahre zurück, in die Zeit, in der diese Gegend eine Art Machtzentrum darstellte; noch heute zeugen Steingräber und andere Überbleibsel, in einer Umgebung die auch als Drehort für den Hobbit in Frage käme, davon – unvorstellbar eigentlich, was 2000 Jahre für eine ewige Zeit sind. Gerade zurück in der Gegenwart und auf dem Weg von Oban nach Edinburgh ging es auch schon wieder zurück in vergangene Zeiten. Im Stirling Castle, einer der einstigen Residenzen von Mary Stuart, waren es zwar nur rund 500 Jahre, aber immerhin. Das Schloss beeindruckt mit einer guten Lage und einer demzufolge guten Aussicht und auch architektonisch muss es sehr besonders sein. Gegen Abend erreichten wir dann Edinburgh, die Hauptstadt Schottlands. Nach einem kurzen gemeinsamen Rundgang konnten wir auch hier auf eigene Faust die Läden oder auch Museen stürmen – Möglichkeiten gibt es dort genug. Die Gestaltung des Abends wurde jedem selbst überlassen, auch wenn meistens etwas in der ganzen Gruppe gemacht wurde.

Tag 5 widmeten wir voll und ganz Edinburgh: Wir besuchten eine Kirche, ein altes Stadthaus (Gladstone’s Land), in dem man ganz zufällig auf Menschen traf, die einem etwas zu erzählen hatten, und noch viel zufälliger hatten die auch noch richtig Ahnung von der Zeit, in der das Haus gebaut wurde. Der letzte gemeinsame Programmpunkt für diesen Tag war das Parlament, wo wir eine guided tour bekamen, die sich vorwiegend auf die anspruchsvolle und auch nicht vollständig geklärte Architektur des Gebäudes konzentrierte - ich hätte nicht gedacht, dass ich das schreibe, aber das war wirklich interessant.

Am vorletzten Tag unserer Reise machten wir uns dann, wer hätte es gedacht, auf den Weg von Edinburgh nach Newcastle. Auf dem Weg besuchten wir noch ein paar schöne Aussichtspunkte, unter anderem auch einen der Drehorte von Harry Potter. Auch hier gilt: Wenn man grade mal da ist, sollte man sich das, gerade als Harry Potter-Fan, nicht entgehen lassen. Am frühen Abend erreichten wir dann die Fähre in Newcastle, womit der Road Trip durch Schottland leider schon sein Ende fand. Auch wenn eine unruhige See es zunächst einmal vielen nicht einfach machte, die ersten Stunden auf dem Weg nach Holland zu genießen, fiel die Feedbackrunde am Abend in entspannter Lounge-Atmosphäre doch erwartungsgemäß durchweg sehr positiv aus. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Frau Wille-Reith und Herrn Leber, die uns netterweise begleiteten und einen super Job machten – die chillen nicht nur, die chillen hart (Zitat: Frau Wille-Reith//Anmerkung von Frau Ohlenforst: Das war auf die Schülerinnen und Schüler bezogen!!)).

Wie es weiterging ist schnell erzählt, am nächsten Morgen fuhren wir von der Fähre auf die Autobahn und dann zurück nach Darmstadt. Endstation: Viktoriaschule, Schulhof.

Was am Ende bleibt, sind insgesamt wahrscheinlich an die 3000 Bilder, ein paar Videos und einfach unfassbar viele Eindrücke, die unbezahlbar sind und für immer bleiben. Allerdings auch eine neue Kursdynamik, die wahrscheinlich auch nur auf einer solchen Fahrt entstehen kann. Der Dank dafür gebührt am Ende Frau Ohlenforst, die das Ganze überhaupt erst möglich gemacht hat und mit uns an Orte fuhr, die wir so alleine wahrscheinlich nie zu sehen bekommen hätten. Ich habe mit fast jedem gesprochen und ich glaube ich lüge nicht, wenn ich sage, dass die Fahrt für jeden ein absolutes Highlight war und sie jeder genießen konnte. Danke für eine top Organisation und sieben einzigartige Tage auf dem Weg quer durch Schottland! Text: Jonas Mank

SK / viko aktuell / 26.11.2016

Wer liest, der gewinnt - Vorlesewettbewerb 2016

Wir gratulieren herzlich unserer Schulsiegerin Katharina Mödl (6d) und ihrer Stellvertreterin Anna Weinbrenner (6b)!

SK / viko aktuell / 30.11.2016

Archiv

Ältere Beiträge können im Archiv eingesehen werden.

Aktuelle Termine

Listenansicht Monatsansicht
Fr 16.12.2016
Weihnachtsball

Mi 11.01.2017 - Fr 13.01.2017
Musikseminar

in Breuberg

Di 24.01.2017 - Do 26.01.2017
hobit Darmstadt

Sa 28.01.2017
9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Tag der offenen Tür

Di 31.01.2017 - Do 09.02.2017
Chesterfield-Austausch

zu Besuch in DA

Weitere Termine